Frauenuniversitäten leben länger ….

2018 das FFU-orga-Team hat mit den Vorbereitungen für 2019 begonnen

2016 Feministische FrühhlingsUni in Innsbruck "Bewegung*en"

2015 Feministische FrühlingsUni in Fürstenfeld “Freiheit, Vielfalt, Solidarität”

2014 FrauenfrühlingsUni Salzburg/Wagrain "Feminismen ort_en"

2013 FrauenfrühlingsUni Burg Schlaining (Burgenland) "Feminism United"

2012 FrauenSommerUni Wien "Feminismen leben"

2011 FrauenSommerUni Linz "Lebensrealitäten. Weiter denken. Weiter handeln."

2010 FrauenFrühlingsUni Klagenfurt/Celovec

2009 FrauenFrühlingsUni Graz

2008 FrauenFrühlingsUni Salzburg

2007 Im Jahre 2006 haben einige Frauen den Entschluss gefasst, die Tradition der FrauenUniversitäten wieder zu beleben, und am 30. März 2007 war es dann so weit! Die  sechstägige Wiener FrauenFrühlingsuniversität mit rund 60 Veranstaltungen entlang der Achsen „Körperpolitiken“ – "Feminismus in Kunst, Theorie und Bewegung“ – „Prekäre Lebenssituationen" stellte für mehr als dreihundertfünfzig Frauen Raum und Zeit zur Verfügung um neue Sichtweisen, Erfahrungen und Denkanstöße zu erlangen, aus zu tauschen und weiter zu geben, Kontakte zu knüpfen und Ideen für die Zukunft zu sammeln.

Über diese 7. FrauenUni ist eine umfassende Dokumentation der FFU-Organisatorinnen (Wuich, Brigitte / Dietl, Claudia / Günther, Elisabeth / Ambrosch, Heidi / Daimler, Anna / Abdallah, Madlen / Staritz, Nikola) mit dem Titel  TROTZ.DEM.IMMER WIEDER entstanden, die im Löcker-Verlag erschienen ist.

1976 – 1990 "Wir kritisieren die herrschende Wissenschaft, die es, was uns (Frauen) betrifft, mit der Wahrheit nie sonderlich ernst genommen hat“, hieß es in einer Erklärung der Berliner FrauenSommerUniversität 1976 – die erste im deutschsprachigen Raum.

Die FSU sollte Raum für alle Frauen inner- und außerhalb der Universität bieten, um Wissen und Erfahrung auszutauschen. Zwischen 1984 und 1990 organisierten engagierte Frauen auch in Österreich FrauenUniversitäten.

Für mich war die FFU 07 eine große Bereicherung: Im Organisationsteam Ideen gemeinsam vielfältig um zu setzen, als Workshopleiterin etwas zu bewegen und als Teilnehmerin Neues kennen zu lernen, gemeinsam diskutieren und zu feiern ...