Beiträge

self-empowerment – Selbstbestimmt leben

(self: Selbst – ich –selber; empowerment: Ermächtigung – Befähigung – Bevollmächtigung)

Ich bin überzeugt, dass jeder Mensch den Wunsch nach Selbstbestimmung hat. Ohne ausreichenden Zugang zu lebensnotwendigen Ressourcen (Wasser, Nahrung, Wissen, demokratische Rechte) und ohne Bewusstsein, was dem Körper, der Seele, dem Geist gut tut, ist es jedoch schwer möglich, selbstbestimmt zu leben.

Mit regelmäßigen Qigong-Übungen entwickeln wir ein „Gspür“ für unseren Körper : was ist angenehm, was tut gut, was lass ich zurzeit lieber sein … ein Puzzlestein zu self-empowerment!

Auswirkungen der Corona-Krise

Der ORF  berichtet heute über eine Studie zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf die psychische Gesundheit: Gereiztheit, Energielosigkeit, Erschöpfung, Überlastung, Freudlosigkeit haben zugenommen.

Gelassenheit, Ruhe, Kraft schöpfen, Freude tanken ….  Wie war das vor Corona? Wie gelingt Ihnen das heute? Nehmen Sie sich trotz aller Belastungen dafür Zeit? Wer unterstützt Sie dabei? Was unterstützt? Meditieren, Bewegung, …. Interesse an meinem „Werkzeugkoffer“?

 

 

 

Kennen Sie den Verein Drehungen?

Die Methode drehungen wurde von Frauen speziell für Frauen und Mädchen entwickelt und vereint drei wesentliche Schritte zur Selbstsicherheit:

  1. Selbst-Bewusstsein
  2. Selbst-Behauptung
  3. Selbst-Verteidigung

Die Literaturliste ist empfehlenswert!

 

Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Ein Jahr Ausnahmezustand … und was bringt die Zukunft? Hoffnung, Zweifel, Ängste, ein „jetzt erst recht“, … welches Gefühl, welche Gedanken be-„herrschen“  Sie jetzt?

Was tun Sie für sich damit Ihr Geist, Ihre Seele, Ihr Körper den Zustand des „ruhigen Teiches“ erreicht? Gelingt es Ihnen immer? Phasenweise? Fallweise? Oder gar nicht?

Das erschaffen eines „Wohlfühlortes“ durch Ihre eigene Kreativität kann gerade jetzt unterstützend wirken. Mehr dazu …

Frühling – Wandlungsphase Holz

Ein Blick aus dem Fenster lässt vermuten, dass der Frühling noch weit entfernt ist. Für die Meteorologie ist jedoch bereits seit dem 1. März Frühling, und die Astronomie hat den Frühlingsbeginn heuer am 20. März um 10:37 (MEZ) angesetzt ….

Frühling … Neubeginn … Wachstum … Zeit sich auf das Neue zu besinnen … sich Zeit nehmen und wahrzunehmen, was da keimt und sprießt. Da ist es hilfreich, auszumisten! So wie es im Garten notwendig ist das Alte, Verdorrte zu entfernen um die neuen, zarten Keime und Knospen zu entdecken, entlastet uns ein Frühjahrsputz auf allen Ebenen – Körper, Seele,  Geist – und schenkt uns Kraft und Leichtigkeit der Frühlings-Holz-Energie.

Was steht auf Ihrem KSG-Frühjahrsputz-Programm? Putzen Sie allein? Gibt es eine vertraute Gruppe? Gerade jetzt – in den Zeiten der Pandemie – kann es sinnvoll sein, sich bei diesem Reinigungsprozess begleiten zu lassen.

Kennen Sie das Sprungbrett für Mädchen?

https://sprungbrett.or.at/wp-content/uploads/2014/10/logo-rot.jpgBeratungsstelle für Mädchen* und junge Frauen*!

Sprungbrett bietet an: „Je nachdem wie alt du bist, ob du Arbeit suchst, oder ob du über Probleme Zuhause oder in der Schule reden willst, gibt es unterschiedliche Angebote. Und wenn du dich nicht auskennst? Dann ruf uns an! Unter 01 789 45 45 helfen wir dir gerne.“ Weiterlesen …

Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung 2021

Der WAFF  – Wiener ArbeitnehmerInnen-Förderungsfond – bietet im Rahmen der Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung  Online-Workshops rund um Aus- und Weiterbildung. Ab 22. März 2021  Weiterlesen …

Gedanken zur Lehrlingsmediation

Wann ist der „richtige“ Zeitpunkt eine Mediation  nach §15a BAG – außerordentliche Auflösung eines Lehrverhältnisses – einzuleiten?

Es gibt Fristen die gesetzlich vorgeschrieben  sind  (Merkblatt Lehrlingsmediation). Jedem Unternehmen, das Lehrlinge ausbildet, steht es jedoch auch frei die Lehrlingsmediation zu einem früheren Termin ansetzen. Wozu kann das gut sein?

Mit dem Einleiten einer Lehrlingsmediation signalisieren Sie als Unternehmen dem Lehrling und seinen Eltern, wie ernst die Situation ist,

  • dass Sie nicht mehr bereit sind Ihre Ressourcen an Zeit und Geduld ohne angemessene Gegenleistung weiter zur Verfügung zu stellen.
  • dass Sie bereit sind noch einen letzten Versuch zu unternehmen, damit die Lehre für beide Teile ein Erfolg werden kann.

Durch das Beiziehen einer „allparteilichen“ Mediatorin erhöht sich die Chance den schon verhärteten Konflikt doch noch zu bearbeiten, Lösungsansätze zu finden und Vereinbarungen – z. B. Veränderung von Verhalten, Verbesserung von Schulnoten, Steigerung der Arbeitsleistung, u. ä. –  zu treffen.

Dazu braucht es jedoch Zeit. Es kann daher zum Beispiel (unabhängig von den gesetzlichen Fristen) sinnvoll sein, eine Lehrlingsmediation bereits nach Vorliegen eines schlechten/negativen Semesterzeugnisses zu starten.

„Das Gehen bringt einen am dichtesten an die Welt heran“

Ein Loblied auf das Gehen findet sich heute auf ORF.at – lesenswert! Im Gehen lösen sich Spannung und  Gedankenknoten , im Spazieren entwickeln sich neue Ideen, Lösungen, …. das bestätigt sich auch immer wieder bei „Coaching-im-Gehen“. Interessiert? Vereinbaren wir einen Termin.

Zuversicht kann gelernt werden (2) ….

Ich habe vor einiger Zeit hier den Termin eines Vortrages der Uni Wien zum Thema „Kann man Zuversicht lernen?“ veröffentlicht. Dazu ein paar Gedanken ..

Was hemmt, was fördert unsere Fähigkeit zuversichtlich zu sein?

Weiterlesen