Aufstellungsarbeit

Krampus- & Nikologeschenk für mich und meine KlientInnen: Zwei Tage bei Insa Sparrer Vertiefendes zur Aufstellungsarbeit gelernt und erlebt.So spannend, lehrreich und bereichernd!

Aus dem Tiergarten von TaoWoman®FrauenQigong

Schnell und wendig wie die Schlange

Wenn wir – westliche –  Frauen uns mit der Tierübung „die Schlange“ beschäftigen, tauchen unweigerlich „biblische“ Gedanken auf: „falsche Schlange“, „heimtückische Verführerin“, „giftig!“ – wer von uns möchte das schon sein? Mit dieser Qigong-Übung tut sich so manche Frau schwer…. In anderen Kulturen  jedoch galt und gilt die Schlange als Symbol für Unsterblichkeit, Unendlichkeit, Weisheit und Erleuchtung.  Die Regenbogenschlange der Aborigines ist auch die Hüterin des Wassers. Das Element Wasser und die Schlange bewegen sich wellenförmig und beide stehen für Transformation, Urvertrauen und Willenskraft.  Es zahlt sich aus, wenn frau sich mit dieser Schlangenenergie befreundet. Besonders gerne mache ich den Übungsteil „die Schlangenhände“ – für mich alleine und mit meinen Klient_innen.  Diese wellenförmige Acht verbindet die beiden Gehirnhälften, erfrischt,  fördert die Konzentration und die Flexibilität unseres Denkens. Probier’s!

Aus dem Tiergarten von TaoWoman®FrauenQigong

Pack den Tiger in den Tank … NEIN!    Lass die Tigerin in dir frei!

Die Tigerin ist eine Freundin in vielen unterschiedlichen Lebenssituationen.  Stell dir vor, du hast eine Gehaltsverhandlung vor dir – oder ein anderes wichtiges Gespräch, wo du möchtest, dass deine Position gehört wird, wo du deine Ansprüche durchsetzen willst –  und da kommen so kleine, unscheinbare Gedanken vorbeigeflattert, wie  „hab ich das auch verdient?“ oder „darf ich überhaupt so viel fordern?“  Welche ähnlichen Gedanken hast du gehortet?  Wie sicher und erfolgreich bist du dann? Die Tigerin jedoch schärft mit Genuss ihre Krallen, holt sich ihre Beute und angesichts ihrer Kraft und Souveränität wagt es kaum jemand ihr diese streitig zu machen! Und dann …  geschmeidig und elegant entspannt sie sich an ihrem Lieblingsplatz. Sie weiß ja, dass sie jederzeit ihre Kräfte mobilisieren kann.  Frauen neigen manchmal dazu, sich mit dem Schmusekätzchen zu identifizieren und  fürchten,  als aggressiv abgestempelt zu werden, wenn sie ihre Tigerin loslassen.

Frauen, die ich in Coaching und Supervision mit  der Qigong Übung „die Tigerin“ bekannt mache, berichten von ihren Erfolgen, die sie gemeinsam mit ihrer Tigerin errungen haben. Wie vertraut ist dir deine Tigerin?