Prosit Neujahr

Zum Jahreswechsel ein Bouquet aus  Zuversicht – Hoffnung – Fröhlichkeit – Gesundheit – Tatkraft – Versöhnung – Liebe – Gemeinschaft – Unterstützung – Friede – Zuneigung – Geborgenheit – Ruhe – Spontanität – Freiheit – Sicherheit – Kreativität – Harmonie – Verständnis – Lebensfreude  – Geborgenheit – Liebe – Begeisterung – Sinnhaftigkeit – Schönheit – und was noch alles gut für das Jahr 2020 passt!

10. Dezember 1948: „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“

1948 einigte sich die UN- Generalversammlung auf die Resolution 217 A – auf die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“

Artikel 1

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit  begegnen.

Wie interpretiert jede*r von uns diesen ersten Artikel der Menschenrechte? Ich ersetze z. B. für mich „Brüderlichkeit“ durch „Geschwisterlichkeit“

Wortlaut der UN-Erklärung: – link

 

Internationaler Tag der Freiwilligen am 5. Dezember

Bundesministerin Brigitte Zarfl dankt allen Freiwilligen in Österreich

Wien (OTS/BMASGK) – Bereits im Jahr 1985 haben die Vereinten Nationen den 5. Dezember zum Internationalen Tag der Freiwilligen ausgerufen. Ziel ist es, die Leistungen von Freiwilligen für das Gemeinwohl weltweit vor den Vorhang zu holen und ihre Bedeutung für den sozialen Zusammenhalt deutlich zu machen. Aus diesem Anlass dankt die für Freiwilligenwesen zuständige Bundesministerin Brigitte Zarfl, „allen Österreicherinnen und Österreichern, die sich jedes Jahr freiwillig und unentgeltlich für ihre Mitmenschen, in der Bildung, im Sport, im Sozial- und Gesundheitsbereich, im Katastrophen-, Tier- und Umweltschutz oder in der Kultur engagieren. Sie fördern den sozialen Zusammenhalt und bringen eine zusätzliche Qualität in unser gut ausgebautes Sozialsystem“.****

Das freiwillige Engagement in Österreich ist beachtlich, immerhin sind 46 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher über 15 Jahren freiwillig und unentgeltlich tätig. Das Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz gibt daher auch gemäß dem Freiwilligengesetz 2012 regelmäßig einen Bericht zur Lage und zu den Perspektiven des freiwilligen Engagements in Österreich heraus. Der Freiwilligenbericht 2019 wird in Kürze erscheinen und widmet sich insbesondere den Folgen der Globalisierung, des technischen Fortschritts, der sozialen Medien und der wachsenden Mobilität für das freiwillige Engagement.

Die Freiwilligenorganisationen sind außerdem mit Herausforderungen konfrontiert, die sich etwa in einer steigenden Tendenz zu kurzzeitigem Engagement niederschlagen. Sie haben sich daher in einer vom BMASGK unterstützten Konferenz zum Internationalen Tag der Freiwilligen „Gekommen um zu bleiben“ mit dem Problem der langfristigen Motivation beschäftigt und wie es gelingen kann, Freiwillige besser zu binden. Für alle Freiwilligen und Interessierte steht das vom BMASGK angebotene Webportal www.freiwilligenweb.at zur Verfügung. Vorrangiges Ziel des Portals ist es, für Interessierte eine erste generelle Information, aber auch spezielle Informationen über Freiwilligenengagement zur Verfügung zu stellen.

Weiterlesen

3. Dezember ist der internationale Tag der Menschen mit Behinderungen

Jedes Jahr am 3. Dezember ist der internationale Tag der Menschen mit Behinderungen, dieser Gedenk- und Aktionstag wurde von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen.

Der Österreichische Behindertenrat und Selbstbestimmt Leben Österreich bringen zu diesem Aktionstag drei besonders brennende Themen vor.

Weiterlesen

16 Tage gegen Gewalt an Frauen

Am 25. November starten die 16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen.

Im Kampagnenzeitraum zwischen dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und dem Internationalen Tag für Menschenrechte finden auf der ganzen Welt Aktionen statt.

Veranstaltungen im Rahmen der 16 Tage finden Sie hier im
Veranstaltungskalender

Ankündigungen 2019

„Sprechen Sie Giraffisch?“

Am 25. und 26. April 2019 halte ich ein Seminar zur Gewaltfreien Kommunikation

100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich – Volkskundemuseum ab 7. März 2019

erLEBnis Qigong – Taiji Quan – Yi Quan am 17. und 19. Mai 2019 in Linz

22. Februar 2019: Alfred Komarek liest „Alfred“ im Rahmen von „Schau rein, Rudolfsheim!“

Der Verein sprungbrett sucht 1 Mitarbeiter_in …..

16. Feber 2019 – vor 100 Jahren haben Frauen in Österreich das erste Mal gewählt …

  1. Februar 2019: Johanna Dohnal wäre heute 80 Jahre alt. Sie war eine großartige Kämpferin für Frauen, sie hat vieles erreicht, was heute ganz selbstverständlich ist.

Buchpräsentation im Buchcafé Melange am Do, 31.1. um 18:30 „Weil es mich gibt“

Einen beschwingten, fröhlichen & friedlichen Start ins 2019er!

Das ÖZIV-Seminarprogramm 2019 ist online – ich bin im April wieder dabei!

Das Vamos-Bildungsprogramm 2019 ist online – ich bin im April wieder dabei!

Warum ist mir die Arbeit mit und für Frauen besonders wichtig?

„Der Mann ist das Haupt der Familie“ – von diesem Gesetz aus dem Jahre 1811 hat sich Österreich 1976 verabschiedet, vom Begriff „väterlicher Gewalt“ 1978.

Ich bin gerade in dieser Umbruchphase erwachsen geworden, als viele noch dachten, den Wert einer Frau bestimmt die gesellschaftliche Stellung ihres Mannes, die Wohlerzogenheit „seiner“ Kinder und ihre vorbildliche Haushaltsführung. Doch viele hatten neue Ideen, was Frauen und Männer dürfen, welche Rechte wem zustehen, …

Damals konnte ich in der Geborgenheit von Frauengruppen diskutieren, experimentieren, lachen, streiten und Solidarität üben.

Heute haben wir viel mehr Möglichkeiten und Freiheiten uns als Individuum und geschlechtliches Wesen zu definieren und zu erleben.  Manchmal gar nicht so einfach, die eigene Persönlichkeit zu entdecken und entwickeln! Warum nicht auch heute die Kraft einer Gruppe nutzen?