Beiträge

RED Silence

Habe heute Aiko Kazuko Kurosaki vor der Wiener Staatsoper besucht.

Seit dem 22. August tanzt und performt sie täglich für ein Ende der Gewalt an Frauen.

Der Kommentar eines interessierten Mädchens: „COOL!“

Mehr Infos zu RED Silence – hier

Urlaub mit Rollstuhl bleibt Herausforderung

der Artikel auf help.orf (mit Links, wie  z.B. roomchooser) zeigt auf, dass es mit der Barrierfreiheit nocht nicht sehr weit her ist, obwohl das Gleichstellungsgesetz bereits 2006 in Kraft getreten ist. Weiterlesen …

Happy Birthday, Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Freiheit heißt nicht, dass man tun kann, was man will …

anlässlich des 250. Geburtstags von Georg Wilhelm Friedrich Hegel wurden viele interessante Beiträge veröffentlicht. Einer davon: Das Interview „Mit Hegel durch die Coronakrise“ mit dem deutschen Philosophen Klaus Vieweg – weiterlesen …

Frauen, die wir kennen sollten: Mariylin Monroe

»ich will eine Künstlerin sein, kein erotischer Freak … In den ersten Jahren war das in Ordnung, aber jetzt ist es anders.« Nach diesem Gespräch, sagte sie, »begann mein Kampf mit den Filmgesellschaften«. Weiterlesen …

ein „Dutzend Daumenregeln zur Vermeidung interkultureller Missverständnisse“

Der Schweizer Philosoph Elmar Holenstein hat ein „Dutzend Daumenregeln zur Vermeidung interkultureller Missverständnisse“ aufgestellt.

 

Das Prinzip der hermeneutischen Fairness („Billigkeit“):  Wir billigen ein Urteil, wenn es der Sache angemessen ist. Das ist es, wenn es allen Umständen, dem gesamten Zusammenhang, in dem ein Gegenstand steht, Rechnung trägt. Bekannter als der Grundsatz der Billigkeit ist darum ein zweiter, daraus abgeleiteter Grundsatz der Hermeneutik geworden, demzufolge ein Text nur zusammen mit seinem Kontext, ein »Teil« nur zusammen mit dem »Ganzen«, zu dem es gehört, verständlich ist. Weiterlesen

13. Diversity Ball

Der 13. Diversity Ball wird am 26. September 2020 stattfinden. Ab 1. Juli gibt’s Karten. Mehr …

Frauen, die wir kennen sollten: Assia Djebar

Assia Djebar, geboren am 30. Juni 1936 in Algerien, Schriftstellerin, Historikerin, Filmemacherin, ist die bedeutendste und international erfolgreichste Autorin des Maghreb; ihre Bücher sind in über fünfzehn Sprachen übersetzt. 2000 wurde sie mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt. Seit 2005 ist sie Mitglied der Académie française. Assia Djebar lebte in Paris und New York. Sie starb am 7.2.2015 in Paris. Weiterlesen …

TRIALOG

Der Trialog im Rahmen des Verein LOK ist eine Gesprächsrunde, bei der Menschen zusammenkommen, um sich gleichberechtigt über ihre Erfahrungen zu den Themen Psychose, Schizophrenie und Stimmenhören auszutauschen. Nächster Termin: Dienstag, 30.06.2020 von 18-20 Uhr, Phorusgasse 10, 1040 Wien. Weiterlesen …

 

Menschen zum Schutz vorsorglich einzusperren, kann nie das Mittel der Wahl sein

Ein Bizeps-Bericht zur aktuellen Situation von Menschen in Pflege- oder Behinderteneinrichtungen, der zum Nachdenken anregt.

Frauen, die wir kennen sollten: Sophie Scholl

Am 9. Mai 1921 wurde Sophie Scholl, Mitglied der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ geboren. Weiterlesen …