Beiträge

Menschen zum Schutz vorsorglich einzusperren, kann nie das Mittel der Wahl sein

Ein Bizeps-Bericht zur aktuellen Situation von Menschen in Pflege- oder Behinderteneinrichtungen, der zum Nachdenken anregt.

Frauen, die wir kennen sollten: Sophie Scholl

Am 9. Mai 1921 wurde Sophie Scholl, Mitglied der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ geboren. Weiterlesen …

Happy Birthday Sigmund Freud!

Am 6. Mai 1856 wurde Sigmund Freud geboren.  Geburtstagsgrüße aus dem Sigmund Freud-Museum.

Frauen, die wir kennen sollten: May Ayim

May Ayim zählt zu den prominentesten Vertreterinnen der Schwarzen Community in Deutschland. Ihre Worte und Werke führten nicht nur zur Sichtbarmachung von Schwarzen Menschen, die ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland haben, sondern auch zur Bekanntmachung einer längst verloren geglaubten Geschichte. Mehr zu der am 3. Mai 1960 geborenen May Ayim im Digitalen Deutschen Frauenarchiv

 

 

Frauen, die wir kennen sollten – Simone de Beauvoir

am 14. April 1986 starb die große Schriftstellerin, Philosophin und Feministin Simone de Beauvoir. Mehr …

In Zeiten wie diesen …

… ist es gut zu wissen, wer und was hilft, z. B.:

  • der Berufsverband der Psychologen hat ein dreiseitges Infoblatt erstellt. Es fasst sehr gut zusammen, was alles helfen kann die gegenwärtige häusliche Isolation und Quarantäne zu bewältigen.   BÖP_COVID-19_Informationsblatt
  • auf  www.sos-corona.at gibt es eine Liste von Lebens- und Sozialberater*innen, die im Krisenfall zur Verfügung stehen (telefonisch, Skype) – das Service ist kostenfrei!
  • „stay home feel well“  – nützliche Tipps der Lebensberater*innen für den „Corona“-Alltag.

 

Die Belastung der Kinder- und Jugendhilfe durch die Corona-Krise:

Der Dachverband der Österreichischen Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen (DÖJ) macht auf die hohe Belastungssituation in der stationären Jugendhilfe aufmerksam.

Die stationäre Jugendhilfe in Österreich betreut etwa 8.000 Kinder und Jugendliche, die wegen „Kindeswohlgefährdung“ nicht in ihrer Herkunftsfamilie leben können. Die meisten werden von insgesamt etwa 5.000 SozialpädagogInnen in Wohngemeinschaften rund um die Uhr betreut. Diese Tätigkeit gehört zu den „Systemrelevanten Berufen“, wird aber in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. weiterlesen

Unglaublich, was da geleistet wird

Für Sozialpädagog*innen und Behindertenfachkräfte ist die derzeitige Situation besonders herausfordernd: Sie betreuen und begleiten Menschen (Kinder und Erwachsene), für die Kontinuität und ein vertrauter Tagesrythmus besonders wichtig sind. Wo bleibt die notwendige Unterstützung? Dazu ein sehr informativer Artikel in ZackZack.

Frauenmuseum Hittisau

Seit zwanzig Jahren gibt es in Vorarlberg das Frauenmuseum. Jetzt auf der Website: Starke Frauen. Starke Geschichten.

21. März – Internationaler Tag für die Beseitigung rassistischer Diskriminierung

Am 21. März 1960 wurde in Sharpeville in Südafrika gegen ein Gesetz der Apartheid demonstriert. Die Demonstration wurde blutig niedergeschlagen und 69 Menschen starben. Die Vereinten Nationen riefen daraufhin 1966 den 21. März als Internationalen Tag zur Beseitigung der Rassendiskriminierung aus. weiterlesen …