Beiträge

ein „Dutzend Daumenregeln zur Vermeidung interkultureller Missverständnisse“

Der Schweizer Philosoph Elmar Holenstein hat ein „Dutzend Daumenregeln zur Vermeidung interkultureller Missverständnisse“ aufgestellt.

 

Das Prinzip der hermeneutischen Fairness („Billigkeit“):  Wir billigen ein Urteil, wenn es der Sache angemessen ist. Das ist es, wenn es allen Umständen, dem gesamten Zusammenhang, in dem ein Gegenstand steht, Rechnung trägt. Bekannter als der Grundsatz der Billigkeit ist darum ein zweiter, daraus abgeleiteter Grundsatz der Hermeneutik geworden, demzufolge ein Text nur zusammen mit seinem Kontext, ein »Teil« nur zusammen mit dem »Ganzen«, zu dem es gehört, verständlich ist. Weiterlesen

13. Diversity Ball

Der 13. Diversity Ball wird am 26. September 2020 stattfinden. Ab 1. Juli gibt’s Karten. Mehr …

Frauen, die wir kennen sollten: Assia Djebar

Assia Djebar, geboren am 30. Juni 1936 in Algerien, Schriftstellerin, Historikerin, Filmemacherin, ist die bedeutendste und international erfolgreichste Autorin des Maghreb; ihre Bücher sind in über fünfzehn Sprachen übersetzt. 2000 wurde sie mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt. Seit 2005 ist sie Mitglied der Académie française. Assia Djebar lebte in Paris und New York. Sie starb am 7.2.2015 in Paris. Weiterlesen …

TRIALOG

Der Trialog im Rahmen des Verein LOK ist eine Gesprächsrunde, bei der Menschen zusammenkommen, um sich gleichberechtigt über ihre Erfahrungen zu den Themen Psychose, Schizophrenie und Stimmenhören auszutauschen. Nächster Termin: Dienstag, 30.06.2020 von 18-20 Uhr, Phorusgasse 10, 1040 Wien. Weiterlesen …

 

Menschen zum Schutz vorsorglich einzusperren, kann nie das Mittel der Wahl sein

Ein Bizeps-Bericht zur aktuellen Situation von Menschen in Pflege- oder Behinderteneinrichtungen, der zum Nachdenken anregt.

Frauen, die wir kennen sollten: Sophie Scholl

Am 9. Mai 1921 wurde Sophie Scholl, Mitglied der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ geboren. Weiterlesen …

Happy Birthday Sigmund Freud!

Am 6. Mai 1856 wurde Sigmund Freud geboren.  Geburtstagsgrüße aus dem Sigmund Freud-Museum.

Frauen, die wir kennen sollten: May Ayim

May Ayim zählt zu den prominentesten Vertreterinnen der Schwarzen Community in Deutschland. Ihre Worte und Werke führten nicht nur zur Sichtbarmachung von Schwarzen Menschen, die ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland haben, sondern auch zur Bekanntmachung einer längst verloren geglaubten Geschichte. Mehr zu der am 3. Mai 1960 geborenen May Ayim im Digitalen Deutschen Frauenarchiv

 

 

Frauen, die wir kennen sollten – Simone de Beauvoir

am 14. April 1986 starb die große Schriftstellerin, Philosophin und Feministin Simone de Beauvoir. Mehr …

In Zeiten wie diesen …

… ist es gut zu wissen, wer und was hilft, z. B.:

  • der Berufsverband der Psychologen hat ein dreiseitges Infoblatt erstellt. Es fasst sehr gut zusammen, was alles helfen kann die gegenwärtige häusliche Isolation und Quarantäne zu bewältigen.   BÖP_COVID-19_Informationsblatt
  • auf  www.sos-corona.at gibt es eine Liste von Lebens- und Sozialberater*innen, die im Krisenfall zur Verfügung stehen (telefonisch, Skype) – das Service ist kostenfrei!
  • „stay home feel well“  – nützliche Tipps der Lebensberater*innen für den „Corona“-Alltag.