Beiträge

2. Oktober 2020: Langer Tag der Flucht

Der „Lange Tag der Flucht“ wurde 2012 von UNHCR Österreich ins Leben gerufen und findet seither jedes Jahr im Herbst statt. Angefangen hat es mit 45 Veranstaltungen in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. In den letzten Jahren ist der „Lange Tag der Flucht“ immer weiter gewachsen: 2019 wurden mehr als 120 Events rund um die Themen Flucht und Asyl für 5.300 Interessierte angeboten.  Die Termine 2020 sind online. Weiterlesen …

Urlaub mit Rollstuhl bleibt Herausforderung

der Artikel auf help.orf (mit Links, wie  z.B. roomchooser) zeigt auf, dass es mit der Barrierfreiheit nocht nicht sehr weit her ist, obwohl das Gleichstellungsgesetz bereits 2006 in Kraft getreten ist. Weiterlesen …

Cafe CBMF – Septemberprogramm

Im September gibt es wieder viele Angebote – z.B. Gebärdensprache – im CLUB BEHINDERTER MENSCHEN UND IHRER FREUNDE, 1020 Wien, zum Programm …

Frauen, die wir kennen sollten: Mileva Einstein-Maric

serbische Mathematikerin und Physikerin, geboren am 19. Dezember 1875 in Titel, Serbien
gestorben am 4. August 1948 in Zürich

“Wie glücklich und stolz werde ich sein, wenn wir beide zusammen unsere Arbeit über die Relativbewegung siegreich zu Ende geführt haben! Wenn ich so andere Leute sehe, dann kommt mir´s so recht, was an dir ist!“ (Albert an Mileva, März 1901)

mehr über Mileva Einstein-Maric

ein „Dutzend Daumenregeln zur Vermeidung interkultureller Missverständnisse“

Der Schweizer Philosoph Elmar Holenstein hat ein „Dutzend Daumenregeln zur Vermeidung interkultureller Missverständnisse“ aufgestellt.

 

Das Prinzip der hermeneutischen Fairness („Billigkeit“):  Wir billigen ein Urteil, wenn es der Sache angemessen ist. Das ist es, wenn es allen Umständen, dem gesamten Zusammenhang, in dem ein Gegenstand steht, Rechnung trägt. Bekannter als der Grundsatz der Billigkeit ist darum ein zweiter, daraus abgeleiteter Grundsatz der Hermeneutik geworden, demzufolge ein Text nur zusammen mit seinem Kontext, ein »Teil« nur zusammen mit dem »Ganzen«, zu dem es gehört, verständlich ist. Weiterlesen

Frauen, die wir kennen sollten: Aphra Behn

Aphra Behn (geb. Johnson) ist bekannt als die erste Frau in der Geschichte, die mit der Schriftstellerei ihren Lebensunterhalt verdient hat – und das im 17. Jahrhundert. Weierlesen …

andererseits für Inklusion im Journalismus

Menschen mit und ohne Behinderung erstellen gemeinsam journalistische Beiträge – lesenswert!  mehr auf andererseits

13. Diversity Ball

Der 13. Diversity Ball wird am 26. September 2020 stattfinden. Ab 1. Juli gibt’s Karten. Mehr …

Im Juli ins Cafe CBMF

Im Juli gemütliche Nachmittage im CLUB BEHINDERTER MENSCHEN UND IHRER FREUNDE verbringen, mehr …

TRIALOG

Der Trialog im Rahmen des Verein LOK ist eine Gesprächsrunde, bei der Menschen zusammenkommen, um sich gleichberechtigt über ihre Erfahrungen zu den Themen Psychose, Schizophrenie und Stimmenhören auszutauschen. Nächster Termin: Dienstag, 30.06.2020 von 18-20 Uhr, Phorusgasse 10, 1040 Wien. Weiterlesen …