Frauen, die wir kennen sollten: Umm Kulthum

Es gab und gibt viele Frauen, die als Künstlerinnen, Wissenschaftlerinnen, Forscherinnen, Politikerinnen, Sportlerinnen Großartiges  leisten und geleistet haben. Sind sie in den Medien so präsent, wie Männer die Ähnliches tun/getan haben?

Umm Kulthum (Ibrahim) – „Stern des Orients“ – geboren am 30. Dezember 1898 – „die“ arabische Sängerin des 20. Jhdts …. „In den Stunden ihres Programms, das vom ägyptischen Fernsehen live übertragen wurde, stand der Straßenverkehr in den arabischen Städten vom Persischen Golf bis zur Atlantikküste still“ … mehr dazu

Aus dem Tiergarten von TaoWoman®FrauenQigong

Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein …

Ein Tag voll Stress, Druck, Hektik, begleitet von trüben, unfreundlichen Wetter – du kommst geschlaucht und verspannt heim… jetzt alles abstreifen, loswerden, aber wie? Deine Adlerin lädt dich zu einem Flug ein und landet mit dir auf einem hohen Berggipfel. Der Alltag sieht von da oben wie ein Spielzeugdorf aus, die klare Luft erfrischt und die Sonnenstrahlen wärmen deinen Rücken und die ausgebreiteten Flügel  In der Qigong-Übung  „die Adlerin“ wartet noch viel mehr auf dich!

Aus dem Tiergarten von TaoWoman®FrauenQigong

Mach’s mal mit Gemütlichkeit …

 Eine für mich herausfordernde Qigong-Übung war „die Bärin“. Mein Bild des  Bären, der Bärin war vom  niedlichen Teddy und tollpatschigen, molligen Märchenbären geprägt. Beides kein starker Anreiz mich intensiv auf diese Übung einzulassen. Doch dann habe ich gespürt, wie gut mir die erdige Kraft der Bärin tut. Ich habe nun Bilder von Bärinnen vor mir, die im Gebirgsbach  blitzschnell Fische fangen, in hohe Baumwipfel klettern  um  köstliche Zirbelzapfen zu  ernten; von Bärenmütter, die  liebevoll und verspielt einen schützenden Rahmen für ihre Kinder setzen. Ja, die Bärinnenkraft stärkt uns! Unserer Stärke und Macht bewusst, können wir gelassen handeln, uns Zeit für’s Genießen nehmen, jedoch wenn notwendig, blitzschnell  und eindrucksvoll reagieren.

Aus dem Tiergarten von TaoWoman®FrauenQigong

Von Drachen und Drachinnen

Wer von uns kennt es nicht, das Märchen vom bösen Drachen der  – wenn nicht der Held  zur rechten Zeit erscheint –  die arme Prinzessin frisst.  Unendlich langweilig, immer das liebe, hilflose Opfer zu sein und auf den Retter zu warten! – Was denkst du? Da gefällt mir schon der Gedanke von Rainer Maria Rilke besser: „ Vielleicht sind alle Drachen unseres Lebens Prinzessinnen, die nur darauf warten uns einmal schön und mutig zu sehen?“  Aber wer mich am meisten beeindruckt, ist  die mächtige, alte Drachin aus dem TaoWoman-Qigong. Lerne sie und die Drachinnenkraft kennen und werde deine eigene Heldin.

10. Dezember 1948: „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“

1948 einigte sich die UN- Generalversammlung auf die Resolution 217 A – auf die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“

Artikel 1

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit  begegnen.

Wie interpretiert jede*r von uns diesen ersten Artikel der Menschenrechte? Ich ersetze z. B. für mich „Brüderlichkeit“ durch „Geschwisterlichkeit“

Wortlaut der UN-Erklärung: – link

 

Die WIENER LERNTAFEL

Über dieses sinnvolle Projekt bin ich gerade im Internet „gestolpert“:

Die WIENER LERNTAFEL

„Bildung ist ein wichtiger Baustein für ein gelingendes Leben. Viele Kinder brauchen aber zusätzliche Unterstützung, um ihre Lernziele erreichen zu können. Für armutsbetroffene Familien ist es besonders schwer, ihren Kindern einen ruhigen Platz zum Lernen zu schaffen und externe Nachhilfe zu finanzieren. Für diese Familien ist die WIENER LERNTAFEL da – wir beraten die Eltern in allen schulrelevanten Fragen und bieten ihren Kindern kostenlose Lernhilfe in Form von Einzelstunden, Gruppenunterricht und Hausübungsbetreuung. Ehrenamtliche Lernhelferinnen und Lernhelfer gehen auf jedes Kind individuell ein, fördern die Stärken und unterstützen bei Schwierigkeiten“

CAMILLE CLAUDEL – französische Bildhauerin 155. Geburtstag am 8. Dezember 2019

Wer kennt Camille Claudel? Wem ist bekannt, dass Auguste Rodin fasziniert von »dieser genialen Frau (das Wort ist nicht zu stark)« war? Wer kennt ihre großartigen Werke? Camille Claudel, eine von vielen talentierten, begabten, großartigen Frauen die in der – von Männern erzählten – Weltgeschichte –   höchstens eine Fußnote erhalten haben. Es ist unsere Aufgabe unseren Kindern und Enkelkindern zu vermitteln, welche wunderbaren Fähigkeiten Frauen, Personen mit Diversen Geschlecht und Männer in der ganzen Menschheitsgeschichte hatten und haben. Und, wir sollten alle dazu beitragen, dass alle Menschen selbstbestimmt ihren Fähigkeiten gemäß leben können.

Aufstellungsarbeit

Krampus- & Nikologeschenk für mich und meine KlientInnen: Zwei Tage bei Insa Sparrer Vertiefendes zur Aufstellungsarbeit gelernt und erlebt.So spannend, lehrreich und bereichernd!

Aus dem Tiergarten von TaoWoman®FrauenQigong

Schnell und wendig wie die Schlange

Wenn wir – westliche –  Frauen uns mit der Tierübung „die Schlange“ beschäftigen, tauchen unweigerlich „biblische“ Gedanken auf: „falsche Schlange“, „heimtückische Verführerin“, „giftig!“ – wer von uns möchte das schon sein? Mit dieser Qigong-Übung tut sich so manche Frau schwer…. In anderen Kulturen  jedoch galt und gilt die Schlange als Symbol für Unsterblichkeit, Unendlichkeit, Weisheit und Erleuchtung.  Die Regenbogenschlange der Aborigines ist auch die Hüterin des Wassers. Das Element Wasser und die Schlange bewegen sich wellenförmig und beide stehen für Transformation, Urvertrauen und Willenskraft.  Es zahlt sich aus, wenn frau sich mit dieser Schlangenenergie befreundet. Besonders gerne mache ich den Übungsteil „die Schlangenhände“ – für mich alleine und mit meinen Klient_innen.  Diese wellenförmige Acht verbindet die beiden Gehirnhälften, erfrischt,  fördert die Konzentration und die Flexibilität unseres Denkens. Probier’s!